Rasenkanten


Mit den Rasenkanten von HN sind Ihnen bei der Gestaltung Ihres Gartens keinerlei Grenzen gesetzt. Für jeden Anspruch haben wir das passende Produkt. Unsere Rasenkanten sind nicht nur in verschiedenen Farben erhältlich, sie lassen sich auch noch beliebig formen. Die Gemeinsamkeit aller Rasenkanten liegt in ihrer unkomplizierten Montage und dem Gebrauchsmustergeschützten Klammersystem (im Lieferumfang enthalten).

Sie benötigen kein zusätzliches Werkzeug. Unsere Rasenkanten sind korrosionsbeständig, da sie aus feuerverzinktem Stahl gefertigt und gestanzt sind. Darüberhinaus weisen Sie eine hohe Stabilität auf, da sie eine Blechstärke von mindestens 0,9mm besitzen. Sie erhalten also ein hochwertiges und langlebiges Produkt mit einem ausgewogenen Preis- Leistungsverhältnis.

Jetzt mehr über Rasenkanten erfahren...

Filter

Rasenkanten zur optimalen Gartengestaltung

Jeder, der einen gepflegten Garten haben möchte, wünscht sich, die einzelnen Bereiche präzise voneinander abzugrenzen. Sonst würde sich vielleicht der Rasen in das Blumen- oder Gemüsebeet ausbreiten. Um solche Unannehmlichkeiten, die immer auch mit einem enormen Arbeitsaufwand verbunden sind, zu vermeiden, eignen sich Rasenkanten hervorragend. Rasenkanten stellen klare Grenzen zwischen den einzelnen Bereichen im Garten her. Daher werden sie oft im gleichen Atemzug Beeteinfassung oder Beetumrandung genannt. Mit unseren innovativen Rasenkanten entsteht nicht nur eine Arbeitserleichterung, sondern es besteht auch die Möglichkeit, den Garten optisch ansprechend zu gestalten. Vielen Hobbygärtnern sind die gestalterischen Möglichkeiten wichtiger als der eigentliche Nutzwert. Deshalb kommt es bei der Auswahl der passenden Rasenkanten auch immer auf das Aussehen an.

Rasenkanten sind sehr nützlich

Besonders vorteilhaft an den Rasenkanten ist, dass sie sich auch sehr gut zur Verschönerung des Gartenbereichs eignen. Es müssen nicht nur einzelne Beete oder andere Bereiche von der Rasenfläche abgegrenzt werden. Auch innerhalb der Blumenbeete können durch die kreative Gestaltung mit Rasenkanten interessante Aufteilungen geschaffen werden. So lassen sich beispielsweise verschiedene Blumen in optisch ansprechenden Formen pflanzen, die dann durch die eingesetzten Rasenkanten erzeugt werden. Daher lässt sich mit einem geringen Aufwand ein beeindruckendes Ergebnis erzielen. Es ist immer ein großer Vorteil, wenn mit einem geringen Aufwand die eigene Kreativität perfekt in Szene gesetzt werden kann. Das ist auch einer der Gründe, weshalb Rasenkanten immer beliebter werden.
 

Welche Rasenkanten gibt es?

Rasenkanten gibt es aus unterschiedlichen Materialien. Zu den wichtigsten Materialien gehören:

  • Kunststoff
  • Ton
  • Beton
  • Stein
  • Metall


Welches Material infrage kommt, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Selbstverständlich spielt auch der persönliche Geschmack eine wichtige Rolle bei der Wahl der geeigneten Rasenkanten & Beeteinfassung. Um die Entscheidung etwas zu erleichtern, ist vielleicht eine kleine Übersicht über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien hilfreich. Es treten jedoch nicht nur Unterschiede bezüglich des Materials auf. Auch in Bezug auf die Formen sowie weiterer Gestaltungsmerkmale treten große Unterschiede auf.


Vorteile einer Rasenkante aus Metall

Viele Hobbygärtner bevorzugen Rasenkanten aus Kunststoff, weil diese sehr günstig sind. Sie lassen sich auch relativ leicht anbringen und benötigen kaum Pflege. Doch insbesondere bei einer lang anhaltenden intensiven Sonneneinstrahlung wird der Kunststoff porös , brüchig und bleichen aus. Zudem leidet eine Rasenkante aus Kunststoff, wenn sie mit dem Faden eines Freischneiders in Kontakt gerät. Beim Mähen lässt sich dieses Problem jedoch niemals vermeiden. Bei einer etwas forscheren Kollision mit dem Rasenmäher kann eine Kunststoffrasenkante auch zu Bruch gehen.

Rasenkanten aus Beton oder Ton sind recht unempfindlich, aber sehr schwer. Es ist auch umständlich, sie fachgerecht anzubringen. Aufgrund des hohen Eigengewichts versinken sie mitunter auch ein wenig. Insbesondere dann, wenn es lang anhaltend kräftig regnet, weicht der Untergrund auf und kann die schweren Betonteile nicht mehr abstützen. Dann sieht die Rasenkante ungleichmäßig und nicht mehr besonders schön aus. Sie wieder in einem ordentlichen Zustand herzustellen, ist mit einem großen Arbeitsaufwand verbunden.

Es gibt auch Rasenkanten, die aus Pflastersteinen hergerichtet werden. Diese sind sehr teuer und umständlich zu montieren. Der Zeitaufwand ist enorm. Ein großes Problem besteht auch darin, dass zwischen den Pflastersteinen nicht nur Gras, sondern auch Unkraut wächst. Dieses wieder zu entfernen, ist mitunter sehr schwer. Bei stark wurzelnden Unkräutern lösen sich mitunter sogar die einzelnen Pflastersteine beim Herausziehen der Pflanzen.

Eine Rasenkante aus Metall lässt sich leicht anbringen und ist nahezu unverwüstlich. Weder die Witterung noch der Faden des Freischneiders können ihr etwas anhaben. Das Metall ist sehr flexibel und zudem feuerverzinkt. Dadurch entsteht auch keine Korrosion. Rasenkanten aus Metall stehen in verschiedenen Farben zur Auswahl. Dadurch lässt sich der Garten sehr gut gestalten. Es stehen auch Winkel und andere Formteile zur Verfügung. Kurz gesagt, kombiniert eine Rasenkante aus Metall alle Vorteile von Rasenkanten aus anderen Materialien. Zudem kann weder Gras noch Unkraut eine Metallrasenkante durchdringen. Auch Schnecken, die zu den größten Feinden eines jeden Hobbygärtners gehören, haben Schwierigkeiten, die Metallbarriere zu überwinden.

 

Eine schmale Rasenkante oder eine mit Radlauf?

Welche Art von Rasenkante am besten geeignet ist, hängt vom jeweiligen Einsatzzweck ab. Soll sie zur Aufteilung verschiedener Blumen im Blumenbeet dienen, eignet sich eine schmale Rasenkante sehr gut. Das Gleiche gilt auch für den Fall, dass sie als Abgrenzung in ein Gemüsebeet positioniert wird. Dient sie jedoch dem eigentlichen Zweck zur Abgrenzung des Rasens, dann ist eine Rasenkante mit Radlauf die bessere Wahl. Mit zwei Rädern des Rasenmähers wird dann direkt bis an die eigentliche Kante heran gemäht. Dadurch wird die Nacharbeit mit einer Kantenschere oder mit einem Freischneider gespart. Auf diese Weise entsteht mit nur einem Arbeitsgang ein gepflegter Rasen.

Wann und wie wird eine Rasenkante montiert?

Grundsätzlich kann eine Rasenkante aus Metall zu jeder Zeit verlegt werden. Es empfiehlt sich jedoch, sie nicht direkt in der Vegetationsperiode anzubringen. Das bedeutet, sie kann im Herbst nach dem letzten Rasenschnitt vor dem Winter angebracht werden. Meistens ist es jedoch angenehmer, sie im März vor dem Vertikutieren des Rasens zu montieren. Während dieser Zeit wird der Rasen ohnehin wieder für den nahenden Frühling vorbereitet. Während dieser Arbeit kann dann auch gleich eine neue Rasenkante eingesetzt werden.

Eine Rasenkante aus Metall ist ganz einfach zu verlegen. Zuvor müssen ausreichend viele Elemente bestellt werden. Dann wird mit dem Spaten eine Rille angelegt, in die dann die einzelnen Teile gesteckt werden. Die Verbindung der Rasenkantenelemente erfolgt mit patentierten Klammern. Daher sind überhaupt keine Werkzeuge nötig. Die Klammern lassen sich einfach in die dafür vorgesehenen Bohrungen einführen und dann fixieren. Auch dann, wenn die Rasenkanten irgendwann an einer anderen Stelle verlegt werden sollen, lassen sie sich ganz einfach wieder in ihre Einzelteile zerlegen.

Da die Metallrasenkanten sehr flexibel sind, können sie auch gebogen werden. Dadurch ist es möglich, unterschiedliche Formen zu erzeugen. Das ist für die kreative Gestaltung des Gartens ein enormer Vorteil.

 

Die Pflege der Rasenkanten

Besonders erfreulich ist, dass Rasenkanten aus Metall so gut wie keine Pflege benötigen. Im Gegensatz zu Rasenkanten aus Beton setzen sich am Metall keine Moose, Algen oder sonstige Ablagerungen ab. Bei einem Starkregen spritzt auch Erde an die Rasenkanten. Doch diese haftet nicht hartnäckig an. Spätestens beim nächsten Regen sind die Bleche wieder sauber. Beim Sprengen des Rasens oder der Blumenbeete werden die Metallrasenkanten ebenfalls immer gleich mit abgespült. Deshalb sind eigentlich überhaupt keine manuellen Reinigungsmaßnahmen erforderlich. Da die Bleche verzinkt sind, fallen auch keine Maßnahmen bezüglich des Korrosionsschutzes an.
 

Fragen und Antworten


Welche Höhen haben die Rasenkanten aus Metall?

In der Regel sind die Metallrasenkanten 13,5 oder 18,5 Zentimeter hoch. Die Ausführungen mit integriertem Radlauf weisen eine Höhe von 9,5 Zentimetern auf. Dadurch kann auch nicht versehentlich mit dem Rasenmäher die Kante überfahren werden.

In welchen Längen sind die Rasenkanten erhältlich?

Es gibt Elemente zwischen 70 und 120 Zentimeter Länge. Um auch maßhaltige Abschlüsse montieren zu können, stehen Elemente mit variabler Länge zur Wahl. Von diesen Ausführungen sollten immer einige Exemplare mitbestellt werden.

Gibt es auch komplette Sets?

Ja, es gibt verschiedene Sets. Die Rasenkanten Sets können in Längen bis etwa 30 Meter bestellt werden. Darin enthalten sind dann die erforderliche Anzahl der Elemente sowie die Verbindungsklammern. Es stehen aber auch komplette Sets zur Wahl, mit denen sich bestimmte Formen herstellen lassen. Damit ist es möglich, Beeteinfassungen in rechteckiger Variante oder Beetumrandung in dreieckiger Form herzustellen. In diesen Sets sind neben den geraden Elementen auch die erforderlichen Winkelstücke enthalten.

Wie schwer ist eine Rasenkante aus Metall?

Eine Rasenkante aus Metall mit einer Höhe von 13,5 Zentimetern wiegt etwa 1000 Gramm pro Meter Länge. Die Elemente mit einer Höhe von 18,5 Zentimetern wiegen ungefähr 1250 Gramm pro Meter. Das geringe Gewicht ist vorteilhaft bei der Montage.

Wird eine zweite Person zum Anbringen der Rasenkanten benötigt?

Nein, die Metallrasenkanten lassen sich einfach von einer einzigen Person verlegen. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass die patentierten Rasenkanten-Klammern leicht anzubringen sind.

Wie lange halten Rasenkanten aus Metall?

Zur Herstellung wird hochwertiges Metall verwendet. Da dieses feuerverzinkt ist, weist es eine Haltbarkeit von mehreren Jahrzehnten auf. Deshalb braucht sich keiner über die Haltbarkeit Gedanken zu machen.

Theme by Commerce4